Zweite Mindestlohnerhöhung

Am 26.06.2018 hat die Mindestlohnkommission die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns ab dem 01.01.2019 auf 9,19 € und ab dem 01.01.2020 auf 9,35 € beschlossen. Damit bleibt Deutschland im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn weiterhin auf Rang 6, zwischen Belgien mit einem gesetzlichen Mindestlohn von 9,40 € und Großbritannien, wo der Mindestlohn 8,50 € beträgt. Spitzenreiter sind Luxemburg mit 11,55 €, Frankreich mit 9,88 € und die Niederlande mit 9,68 €.

Doch was nützen Gesetze und Lohnuntergrenzen, wenn deren Einhaltung nicht richtig kontrolliert wird. Der Zoll hat in 2017 gerade einmal 52.209 Arbeitgeber geprüft. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies zwar 11.835 Arbeitgeber mehr. Vergleicht man die Zahlen aber mit denen aus 2014, d.h. vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohns wurden 10.895 Arbeitgeber weniger geprüft.

Hier ein Überblick

2012 2013 2014 2015 2016 2017
Prüfungen von Arbeitgebern 65.955 64.001 63.041 43.637 40.374 52.209

Quelle: http://www.zoll.de/DE/Presse/Zahlen-Fakten/zahlen_fakten_schwarzarbeit.html?isPopup=true&view=render%5BStandard%5D&nn=20760

Wenn Sie sich über die Auswirkungen des Mindestlohns informieren möchten,  empfehlen wir den zweiten Bericht der Mindestlohnkommission zu den Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns vom 26.06.2018, den sie hier runterladen können.

https://www.mindestlohn-kommission.de/DE/Bericht/pdf/Bericht2018.html?nn=7081728