Weniger Kontrollen durch den ZOLL (FSK) in 2015

Der gesetzliche Mindestlohn gilt seit dem 01.01.2015, Aufzeichnungspflichten sogar schon länger. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften soll durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (ZOLL) überwacht werden. Versprochen wurden hier 1.600 zusätzliche Mitarbeiter und eine höhere Kontrolldichte.

Die Realität sieht aber anders aus. Wie unter anderem die Süddeutsche Zeitung berichtete, waren in 2015 600 Planstellen bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit nicht besetzt, 154 Beamte wurden zudem an das Bundesamt für Migration & Flüchtlinge ausgeliehen. Der Personalmangel hatte und hat Auswirkungen auf die Anzahl der kontrollierten Betriebe und die Kontrolldichte. Während 2014 noch 63.000 Betriebe kontrolliert worden sind, sind es in 2015 nur noch 43 700 Betriebe gewesen. Dies ist ein Rückgang von 30 %. Die Ermittlungsverfahren sind infolgedessen um 6 % zurückgegangen. Näheres lesen Sie hier:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mindestlohn-seltene-ueberraschungsbesuche-1.2869276