EuGH: Öffentliche Auftragsvergabe darf von Zahlung des Mindestlohns abhängig gemacht werden

Am 18.11.2015 entschied der Europäische Gerichtshof (Az.: C-115/14), dass öffentliche Auftraggeber die Vergabe eines Auftrages davon abhängig machen können, ob der Bieter den gesetzlichen Mindestlohn zahlt. Dies gilt auch für den Mindestlohn eines Bundeslandes. Näheres können Sie dem nachstehenden Artikel entnehmen:

http://www.juve.de/nachrichten/verfahren/2015/11/richtungswechsel-des-eugh-mindestlohn-forderung-der-lindenau-mandanten-zulaessig